Energiefeld-Scan für White Time Healing

KLIENT A

Vor und Nach der White Time Healing Anwendung:

Klienten Scann

KLIENT A, VOR der WTH Anwendung: graue Strukturen an Mund und Nacken deuten auf drastische Energiedefizite hin. Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse dagegen weisen auf erhöhte Energiestauungen hin ( dunkelblaue Farbe ). Klient A beachtet seine eigenen Bedürfnisse nicht und kann diese nicht ausdrücken ( Mund ). Er sitzt sich somit „selbst im Nacken“ ( graue Farbe im Nacken ).

KLIENT A, NACH der WTH Anwendung: Durch die White Time Healing – Behandlung wurde ein Energieausgleich geschaffen. Eindeutig erkennbar an der Farb- / Energieverschiebung von grau bzw. dunkelblau zu türkis hin. Der Klient hat während der White Time Healing – Behandlungen einen Entwicklungsprozess von ca. 5 bis 6 Monaten ( nach Bewusstwerdung ) durchlaufen. Er kann sein Selbst nun klarer definieren, artikulieren und somit nach seinen Bedürfnissen leben.

 

Organgraphen – Auswertungen

Organograph

(Graphik oben) KLIENT A, VOR der WTH Anwendung: korrespondierend zu den Farben im Energiefeldscan stellen wir die Energiedefizite im Mund- und Nackengraphen fest. Ebenso die stark erhöhten Energiestauungen bei Schild- und Bauchspeicheldrüse.

Organograph

(Graphik oben) KLIENT A, NACH der WTH Anwendung: Auffallend ist die eingekehrte Ruhe und Harmonie: Die Graphen der entsprechenden Organe ( Mund, Nacken, Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse ) haben sich der gekennzeichneten grünen Harmonielinie genähert. Weitere WTH-Behandlungen werden diese positive Entwicklung stabilisieren.

 

KLIENT B

Vor und Nach der White Time Healing Anwendung:

Klient B

KLIENT B, VOR der WTH Anwendung: Der Klient besitzt ein sehr altes, auf diese Erde mitgebrachtes Wissen ( repräsentiert durch die weisse Farbe im Kopfbereich ). Zu diesem Potenzial besitzt er jedoch keinen Zugang: Die graue Farbstruktur ( ebenfalls im Kopfbereich ) belegt diese energetische Leere. Dieser Mensch empfindet intuitiv, dass er weit hinter seinen wahren Möglichkeiten zurückbleibt. Dies ist ersichtlich aus der gelben Farbstruktur im gesamten Körperbereich.

KLIENT B, NACH der WTH Anwendung: Durch die White Time Healing – Behandlung wurde die Verbindung zum göttlichen Selbst aktiviert bzw. reaktiviert. Dies ist deutlich durch die Kanalöffnung zu erkennen: Die zuvor vorhandene graue Farbstruktur ( energetische Leere ) wurde in eine weisse Farbstruktur ( energetische Fülle ) transformiert. Dieser nun etablierte Kanal ermöglicht den Zugriff auf Fähigkeiten und Talente, die bisher nicht genutzt werden konnten. Physisch betrachtet, profitiert der gesamte Körper von diesem Zustand und kann gesunden. ( Ersichtlich aus den transformierten grünen und türkisen Farbstrukturen im Körperbereich. )

 

Organgraphen – Auswertungen

Before Treatment

(Graphik oben) KLIENT B, VOR der WTH Anwendung: Die Kombination der Organgraphen von Grosshirn, Hypophyse, Stirn, Ohr, Auge und Achsel zeigen eindeutig, dass der Kontakt zum göttlichen Selbst und somit der Zugang zu altem, mitgebrachtem Wissen unterbrochen ist. Dieses wird durch das enorme Energiedefizit ( energetische Leere ) in o.g. Organzonen dokumentiert.

After Treatment

(Graphik oben) KLIENT B, NACH der WTH Anwendung: Die meisten Gehirnareale ( besonders Grosshirn und Hypophyse ) weisen nun dort eine energetische Fülle auf, wo vor der White Time Healing – Behandlung eine energetische Leere herrschte. Zahlreiche Graphen des Körperbereichs zeigen nun eine stabilisierende Tendenz auf.