Was ist White Time?

Von Channie West – Übersetzung Angelina Philips

Viele Phänomene, die von Menschen für ungewöhnlich, unmöglich, unglaublich oder für reine Fantasie gehalten werden, wie z.B. paranormale Gaben oder das Vermögen schneller als Licht zu reisen, sind möglich durch etwas, das White Time (Weiße Zeit) heißt. White Time bedeutet die Einheit von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in ein- und derselben Einheit (Eine – Zeit – Zone).

Viele Menschen begrenzen sich sowohl in ihrem Geist und ihren Gedanken. Die Ursache hierfür findet sich wiederum im einseitig technisch-naturwissenschaftlich geprägten Wahrnehmen und Denken. Eine Art menschlichen Denkens, die uns wegführt von den spirituellen Aspekten der Wirklichkeit. Diese Begrenztheit spiegelt sich in der Weise wie wir technische Möglichkeiten einsetzen um Leben und Gesellschaft zu gestalten und besonders in der Art wie wir z. B. Maschinen bauen, um in andere Welten zu reisen. Über allem steht die feste Überzeugung, dass keine andere Form von Leben, außer der unseren, in diesem Universum existiert. Gleichzeitig glauben wir, genau zu wissen, was Zeit ist. Die Summe all dieser Irrtümer konstruiert ein völlig falsches Bild von der wahrhaftigen Struktur und Beschaffenheit des Universums. Darum versäumen wir unsere Möglichkeiten, dem Unerklärlichen und Unbekannten mit offenen Augen gegenüber zu treten.

Andererseits versteht eine Person, die ein Medium ist, in der Regel das „wie“ und „warum“. Du wirst entweder als Medium geboren oder wirst durch eine andere Person gelehrt oder das Wissen wird direkt von einem Geist zum anderen übertragen. Diese spezielle Gabe öffnet die Tore für das Vermögen weiter zu sehen als andere Menschen und in alle Aspekte der Zeit schauen zu können. Das ist wie White Time benutzt wird.

Wie paranormale Menschen diese Gabe bekommen ist abhängig davon ob sie damit geboren sind oder ob sie Training bekommen haben sich einzuschwingen auf White Time. Menschen die geschult sind bekommen ihr Training meistens von Engeln, Geistführern, höheren spirituellen Wesen etc. oder sie erhalten dieses Wissen von Menschen die ihrerseits durch obengenannte Wesengelehrt wurden.

Heilkraft

White Time kann zum Beispiel zur physische Heilkraft benutzt werden. In der Situation wo die Heilkraft stattfindet, also White Time benutzt wird, geht der Heiler erst zurück in die Zeit bevor die Verwundung stattfand, um zu verhindern, dass die Verwundung überhaupt passiert. Der Heiler heilt den Schmerz in der Gegenwart und schickt heilende Kraft voraus durch die Zeit, um dem Auftauchen eines neuen Vorfalls/ Unfalls vorzubeugen.

Du kannst auch lernen White Time auf andere Art und Weisen einzusetzen und zu lenken. Du kannst zum Beispiel lernen, die Gegenwart „auszusortieren“ und wegzunehmen. Dann wirst du z.B. imstande sein, durch eine Mauer hindurch zu laufen, denn in der Vergangenheit gab es keine Mauern! Wenn eine Person sich mit White Time verbindet, vollzieht sich diese Verbindung auf dem atomarem Niveau des Körpers. Tatsächlich füllt man den leeren Raum zwischen den Atomen mit White Time. Jedes menschliche Wesen hat diesen Leer-Raum zwischen den Atomen seines Körpers; manche Leute haben mehr leeren Raum als andere. Sie haben einen größeren und reineren Raum, was durch mentales und spirituelles Training erreicht wurde. Solche Menschen werden schließlich eins mit dem Atem von Mutter Erde und nimmt somit teil an der Anhebung des Schwingungsniveaus der gesamten Erde hin zu einer feineren Struktur. Das heißt, dass Einsicht in spirituelle Sachverhalte der Erde als ganzes hilft seine Evolution als Planet zu vollziehen! Außerirdische bevorzugen im allgemeinen dem Kontakt mit diesem Typ Menschen weil ihr „leerer Raum“ aufgefüllt werden kann mit White Time, was ihnen zunächst mentale Reisen erleichtert und damit das Bedürfnis erhöht, auch leibhaftig zu anderen Planeten zu reisen!

RAUMFAHRT

White Time kann auch benutzt werden für interplanetare Reisen. Außerirdische Schiffe benutzen White Time Tunnels, die speziell dafür hergestellt wurden. Sie können auch benutzt werden für Seelenreisen durch weite Distanzen. Außerdem existieren auch Streifen von White Time , die das Universum wie dünne Fäden durchspannen. Diese entsprechenden Streifen oder Fäden werden oft zusammen gezogen, um White Time zu formen. Dies ist keine ideale Lösung, weil sie instabil sind und nicht ganz zuverlässig als interplanetare „Straßen“. Wenn ein Faden bricht, wird das Fahrzeug sich plötzlich in der „normalen Zeit“ befinden und es ist möglich dass es den Sprung zum nächsten Faden verfehlt. White Time Tunnels sind eine bessere Lösung. Sie sind stabil und viel genauer. Die Außerirdischen benutzen sie um zu reisen indem sie zwischen verschiedenen Tunnels „springen“. Und so funktioniert es: alle Planeten haben etwas was wir Six-Point-System ( in Ermangelung eines besseren Ausdrucks aus dem Englischen). Durch diese Systeme holt der Planet nicht nur die White Time nach innen, er „atmet“ auch alte, verbrauchte Energie wieder ab. Wenn ein „Sechs-Punkte-System“ sich zum Beispiel im Wald befindet, ist es frei um Energie mit dem Universum auszutauschen. Wenn aber ein Haus oder eine Strasse über das Sechs-Punkte- System legt, dann ist es abgeschnitten. In früheren Zeiten haben die Leute sich davor gehütet auf diese Systemen ihre Häuser zu bauen. Heutzutage wird dem aber nicht mehr Rechnung getragen.

Der Tunnel ist zur Himmel hin gerichtet. Der Tunnel hat nicht genug White Time Energie in sich als daß es einem Fahrzug erlaubte, auf seinen Strahl zu einen anderen Planeten zu reisen. Wenn aber ein Tunnel auf einem Planeten direkt auf einen anderen Tunnel gerichtet ist, ist genug Energie vorhanden, um Fahrzeuge durch die Tunnel reisen zu lassen. Stelle dir einige Orangen vor, in jeder steckt ein Streichholz . Das Streichholz ist der White Time Tunnel. Wenn davon zwei genau zueinander hinweisen, verbinden die zwei Tunnel sich.

White Time besteht aus sechs Energien, die zusammen einen siebente Energie kreieren. Wenn du von Planet A zu Planet B reisen wolltest, mit zwei Tunneln die zu einander hinweisen, kostet es nicht mehr als genau 0,00043 Sekunden, egal über welche Distanz auch immer.

Auf diese Weise ist interplanetares Reisen möglich: du reist durch den einen Tunnel ,springst zum nächsten, reist durch diesen hindurch und springst wieder zum nächsten und so weiter. Du kannst auch zwei vertikale Tunnel miteinander verbinden wenn du horizontal (über den Planeten) reisen willst. Dieses wird erreicht durch kleine Schüssel-artige Fahrzeugen (4 inches – 7 yards) die ausgesendet werden von dem Schiff in dem du reist.

(Stell dir vor du machst eine Reise, von der Erde ausgehend, durch das Weltall und du benutzt die übliche Technik durch den Raum zu reisen, dann wirst du 8 Jahre brauchen, um von Planet A nach Planet B zu reisen. Wenn sie aber so freundlich sind dich White -Time -Reisen zu lehren, kannst du via Planet C und D in 3 x 0,00043 Sekunden wieder daheim sein!)

Oft sind es diese kleineren Fahrzeuge die von Menschen gesehen werden. Aber die größeren Schiffe sehen wir selten, weil sie sich in einem White – Time -Tunnel befinden und so für uns unsichtbar sind. Die Existenz von White-Time-Tunneln erklärt auch warum Menschen eine UFO-Erscheinung, an ein- und derselben Stelle unterschiedlich erfahren. Drei Menschen erfahren unterschiedliche Dinge, abhängig davon ob sie sich innerhalb eines Sechs-Punkte- Systems, an dessen Rand oder ganz außerhalb davon befinden.

Wenn du innerhalb davon stehst, erfährst du alles was geschieht. Du kannst zum Beispiel feststellen, dass deine Uhr nach dem Ereignis eine andere Zeit anzeigt. Mehrere Stunden können so vergehen ohne dass eine Person sich das erklären kann. Menschen die außerhalb dieses Sechs-Punkte-Systems stehen, können ihren Freund der innen drin ist, verschwinden sehen. Wenn du am Rande von dem Sechs-Punkte- Systems stehst, kannst du etwas sehen oder auch nicht. Du kannst die Sicht verlieren auf was drinnen passiert und es kann auch wieder auftauchen. Die Person die draußen steht, sieht und fühlt gar nichts.

A sieht alles, B sieht etwas, C sieht nichts

Das Sechs-Punkte-Systems ist verbreitet in der Natur, wenn es auch nicht geordnet nach einem speziellen Muster, das man sehen oder berechnen könnte. Systeme in denen Tunnel sich öffnen sind meistens 5 bis 500 Meter in Durchschnitt. Sie können auch neben einander liegen und formen dann große Cluster-Systeme, nicht unähnlich denen wie man sie in Bienenkörben findet. Die Grenzen zwischen dem Innen und Außen des Systems, messen meistens zwischen 1 und 1.5 Yard im Durchschnitt. Der Tunnel richtet sich nach oben, und genau wie ein Kristall wird er enger bis ungefähr 248 Meilen über die Erde. Hier weiter er sich wieder und streckt sich weiter aus in das All. Der Form der Tunnel kann beschrieben werden wie zwei Kristalle die mit den Spitzen aufeinander gerichtet sind. Der Ort wo die zwei „Kristalle“ einander treffen, ist der Platz wo unser „Himmel“ über die Erde platziert ist. Der „Himmel“ ist ein Platz in einer anderen Dimension und ist unsichtbar.

Du kannst ein Sechs-Punkte-System in der Natur auch erfahren. Du kannst so ein System aufsuchen und die Energie empfangen aus dem weiblichen Zentrum, dem männlichen Zentrum oder dem heilenden Punkt, der sich in de Mitte befindet. Oft ist ein Sechs-Punkte-System auch ein archäologische Fundplatz. Unsere Vorfahren wußten wie White Time benutzt wird. Benutze eine Wünschelrute oder ein Pendel um ein Sechs-Punkte-System zu finden. Wenn du eines entdeckst, können interessante Sachen passieren. Abhängig davon ob das System aktiviert ist oder nicht (ob es also direkt auf einen anderen Tunnel oder Planeten gerichtet ist oder nicht)

Wenn es aktiviert ist, kannst du sehen wie eine Wage das falsche Gewicht angibt, ein Kompass verrückt spielt, eine Uhr die eine falsche Zeit angibt, bestimmte Gerüche, Geräusche oder einen Geschmack. Deinen Körper kann ein Prickeln spüren, warm oder kalt und du kannst den Tunnel um dich herum und über dir fühlen. Es kann sein, daß sich ein milchähnlicher weißer Dunst vor deinen Augen bildet oder die dich umgebende Natur kann verformt aussehen. Laser- und Lichtstrahlen können nach unten abgebogen werden. Ein Laserstrahl durch ein Sechs-Punkte-System wird abgelenkt, nimmt jedoch wieder den „normalen“ Kurs auf sobald er die Welt außerhalb des Tunnels erreicht hat. Instrumenten die elektromagnetische Felder messen, werden einen Fall auf Null zeigen wenn sie in einem Sechs-Punkte-System platziert werden.

Gewisse Menschen, die durch Außerirdische trainiert sind, können selber Sechs-Punkte-Systeme aktivieren oder sogar selbst bauen. Jeder Mensch macht genau das mindestens zwei mal in seinem Leben: bei der Geburt und beim Tot. White Time wird benutzt, um nach unten zur Erde zu reisen und nach dem Tode wieder nach „Hause“ zurück zum „Himmel“ oder deinem Heimatplanet. Dieser berühmte Tunnel, den so viele Menschen bei einer Nah-Tod-Erfahrung erleben, ist ein White Time Tunnel.

Die Planeten „sprechen“ miteinander via White-Time-Tunnel und tauschen Informationen und Energie aus. Kraftzentralen die durch Außerirdische gebaut werden, benutzen universelle Energie die durch White Time Tunnel hereingeholt wird. Die beste Art eine Kraftzentrale zu bauen ist zwei zu bauen, einen auf deinem eigenen Planeten und einen auf einem Nachbarplaneten und dann diese Tunnel einander aktivieren zu lassen. So erreicht man, dass beide Tunnel gleichzeitig aktiviert sind. Im Bermuda Dreieck befindet sich sowohl ein großes und kräftiges Sechs-Punkte-System sowie eine Kraftzentrale unter der Oberfläche.