Wunderbare Beziehungen

Teil 2

Das wichtigste, was wir und uns selber fragen können während wir auf der Suche sind nach wundervollen Beziehungen, ist:         Wer bin ich?

Manchmal begegnet man Menschen, die man fragen kann, „Wer bist du?“ und sie antworten dann zum Beispiel in der Form von, Ich bin die Frau vom Bürgermeister, oder vom Schornsteinfeger… Nein sag ich dann, „wer bist du?“ Ich bin Mutter von 3 Kindern…. Nein, ich habe nicht gefragt wessen Mutter du bist, „Wer bist Du?“ Ich bin katholisch… ihr ahnt es schon… Die Leute identifizieren sich durch das was sie tun, haben oder glauben. Das ist aber nicht was ich meine, weil die Antwort auf diese Frage geht viel weiter als diese Sachen. Unsere wirkliche Identität, das was wir wirklich sind, auf dem tiefsten, innerlichen Niveau, ist purer Geist, bestehend aus purer Liebe mit einem unendlichen Meer an Möglichkeiten!

Ist dir bewusst, dass unser wirkliches Selbst nicht unser, sich immer ändernder, Körper ist oder Gedanken oder unsere Emotionen, und auch nicht unsere sich immer ändernde Persönlichkeit. Zum Beispiel ist dein Körper nicht mehr der gleiche als er ein Baby oder Teenager war. Diese Änderungen sind für uns Normal… und da ist etwas in uns, ein Zeuge, der diese Änderungen in uns beobachtet, ohne sich zu ändern ohne zu urteilen,… wir können dieses Teil in uns unsere Seele nennen. Ein unkonditionierter Beobachter  unseres Seins hier auf Erden. Viele, die in meine Seminare kommen, hören mich dann auch immer sagen… urteile nicht… beobachte!

Beobachte mal wer dich atmet, wer dein Herz schlagen lässt… Du kannst dieses Teil in dir immer erfahren durch deine Aufmerksamkeit zu diesem Beobachter lenken, z.B. durch Meditation. Auch jetzt gleich, in dieser Sekunde, richte deine Aufmerksamkeit auf den, der observiert, der dich Atmet… sag mal in dir, „Es atmet mich“…. Die Anwesenheit die du dann jetzt erfährst ist deine Seele. Gehen wir noch tiefer, dann kommen wir zu unserem Geist, der in der Seele wohnt. Bald schon werde ich eine wunderbare Meditation einsprechen, sodass ihr noch besser beides erfahren könnt.

Aktivitäten, auf welchem Niveau dann auch immer, kommen und gehen, aber deine Seele bleibt immer der Beobachter. Es gibt einen Unterscheid zwischen deiner Seele und deinem Geist. Das kann man sehr schön „Beobachten“ wenn eine Person schlafen geht, dann ändert sich seine Aura sobald die Seele „auf Reise geht“, und nur noch sein Geist im Körper anwesend bleibt. Darüber aber später mehr. Jetzt ist es wichtig erst mal DAS zu spüren, was du wirklich bist. Atme ein, atme aus…. Beobachte. Atme ein, atme aus, Beobachte… Es atmet mich…

Deine Essenz, das was du wirklich bist, ist auch dein Geist, der unendlich und ewig ist. Die Qualitäten vom Geist sind Liebe, Mitgefühl, Gleichmut, Freude, Kreativität, Intuition und Glückseligkeit. Wenn du verwickelt bist in eine ängstliche, immer dauernde Suche nach Liebe, dann weist du jetzt wie du die endlose Suche nach Selbstverbesserung loslassen kannst. Stattdessen kannst du jetzt anfangen dich zu öffnen zu dem was du wirklich bist. Man muss keine spezielle Arbeit machen, oder sich irgendwie reparieren. Dein wirkliches Selbst ist unendlich, immer bestehend, immer wenn es will inkarnierend und kann           nicht gebrochen werden oder verloren gehen. Es ist reines Bewusstsein, allumfassend, ruhig, still und allwissend. Auch wenn du dich nicht gut fühlst und einsam, der Geist ist immer da, scheinend mit der Kraft von tausend Sonnen.

Veröffentlicht in Blog Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*