Das kreieren deines Inneren Heiligtums

Was wir nun machen werden,  ist eine Art Blaupause erschaffen, eine Vorlage eines inneren heiligen Ortes, davon, wie er aussehen könnte und sollte, damit er für dich stimmig und perfekt ist. Wir beginnen damit, uns diesen Ort als den für dich schönsten Ort auf dieser Erde vorzustellen!  Es soll der Ort an, an dem du deinen heiligen Tempel errichten möchtest. Dies kann ein Ort sein, an dem du schon einmal gewesen bist, oder es kann ein Ort deiner  Vorstellung sein. Es könnte zum Beispiel ein schönes, grünes Tal an der Küste Irlands sein, oder eine unberührte, tropische Insel im Stillen Ozean, oder eine schöne Alm in den Alpen mit Ausblick auf einen klaren, blauen Bergsee, oder du stellst dir irgendeinen Ort deiner Wahl vor, den Ort, an dem du dein Heiligtum erschaffen willst.  Und du hast den Luxus, dein eigenes Wetter zu kreieren… Oder diejenigen die UWTH level IV absolviert haben, können sich ein Ort in Aragone vorstellen.

Bitte bedenke, dass, wenn du diesen Ort oft besuchst, du ihn so real wie möglich machen möchtest, damit er für dich zu einem wirklichen Ort werden kann. Je konkreter du dir diesen Ort vorstellst, umso mehr nimmt dein Gehirn ihn als real wahr.  Es  wird dann so real wie dein wirkliches Haus, in dem du jetzt wohnst. Dieses ist dann dein inneres Haus, wohin du immer hingehen kannst,  um deinen höheren Fähigkeiten zu begegnen.

Dort findest du deine wahren Talenten, deine wahre Liebe, deinen wahren Mut, deine wahre Intelligenz, deine wahre innere Schönheit. Und das alles ist und war schon immer da und wird immer da sein, dein Geburtsrecht! Dort liegt alles, was dich ausmacht, alle deine inneren, schöpferischen Talente, die nur darauf warten, dass du endlich nach Hause kommst.

Dieses Heiligtum ist mit der Kraft deiner eigenen Liebe erbaut.

Vor Jahren wohnte ich in Garmisch Partenkirchen. Im Sommer war ich immer am Eibsee zu finden, gleich neben der Zugspitze. Dieser Ort hat mich so beeindruckt, dass es für Jahrzehnte mein Heiligtum war, und immer wieder, in jeder meiner Meditationen ging ich dorthin.  Dann lernte ich in White Time Healing Level IV, Aragon kennen. Langsam vermischte sich  mein magischer, meditativer Ort am Eibsee mit diesem anderen, magischen Ort.

Wisst, dass ihr euren heiligen Ort immer verändern könnt. Das es mit euch mitwachsen kann…

Dann können wir gleich jetzt, in diese Meditation, damit anfangen, den Ort für unser  Heiligtum zu erschaffen. Sucht euch euren Platz aus, kreiert ihn jetzt.

Erst mal sind wir einfach draußen, in der Natur und stellen uns die perfekte Landschaft vor, die Vegetation, vielleicht sind auch Tiere da, vielleicht auch eure Haustiere! Auch das Wetter können wir uns jetzt aussuchen, so, wie wir es haben wollen… Spüre, dass du an diesem Ort  beschützt bist.

Spüre deine innere Göttliche Quelle, die in deinem Heiligtum anwesend ist, von wo aus dir immer die Kraft gereicht wird, um deine eigene Qualitäten und Gaben zu entdecken.

Jetzt können wir mit den Entwurf unseres Hauses anfangen. Das Haus hat ein Zimmer und kann ein Haus aus Glas sein, ohne Dach, oder ein Haus aus Holz, oder Marmor… du kannst Gold, Silber, Perlmutt, Edel- oder Heilsteine verwenden… was immer du willst. Es kann rund sein, oder viereckig, oder achteckig, in der Form eines Engels oder von Flügeln… Ich weiß nicht, wie dein Haus aussieht, aber ich weiß, dass wenn du anfängst dort Zeit zu verbringen, du genau spüren wirst, wie dein Haus aussehen soll, damit es sich genau passend für dich entwickeln wird. Fühle die Struktur deines heiligen Hauses, wo du deine innere, heilige Arbeit ausführen wirst, wo die Vertiefung  deines Wesens, deines Geistes, deiner Seele und deines Seins, wo deine Erleuchtungen stattfinden wird.

Getagged mit: , ,
Ein Kommentar zu “Das kreieren deines Inneren Heiligtums
  1. Iris BOEFF sagt:

    Liebe Angelina, herzlichen Dank, dass diese so kraftvolle Meditation, die du im Unperfekthaus gegeben hast, nun nach lesbar ist in dein Blog. Erste Kontakt mit meinen ‘Gästen’ waren sehr bewegend und von unendlicher Liebe geprägt.

Schreibe einen Kommentar